Archive for November 2012


Verlage für junge Autoren

November 30th, 2012 — 12:37pm

Verlage für junge Autoren gibt es einige. Doch welcher Verlag kommt infrage? Um herauszufinden, welcher Verlag für junge Autoren der richtige für Sie ist, müssen Sie ein paar Dinge beachten.

 Passende Verlage für junge Autoren finden

Zuerst müssen Sie ganz genau recherchieren. Für welche Verlage für junge Autoren könnte Ihr Manuskript interessant sein? Überlegen Sie zu was für einem Genre Ihr Text zugehörig ist. Viele Verlage, auch Verlage für junge Autoren, sind auf bestimmte Genres spezialisiert. Als nächstes informieren Sie sich über deren Anforderung an das einzusendende Manuskript. Manche Verlage fordern das ganze Manuskript, andere wiederum wollen im ersten Schritt nur ein Exposé. Wie Sie das Exposé schreiben sollen, erfahren Sie oftmals auf der Internetseite der Verlage. Meist geben Sie Schriftgröße, sowie Schriftart und Layout vor. Beachten Sie, dass Sie alles, wenn möglich einhalten. Im Endeffekt kommt es zwar auf den Inhalt an, es macht jedoch einen besseren Eindruck, wenn Sie die Anforderungen der Verlage für junge Autoren einhalten. Im Folgenden können Sie Ihr Manuskript, bzw. Ihr Exposé versenden. Manche Verlage für junge Autoren akzeptieren eine digitale Einsendung via e-mail, andere wiederum den Postweg. Auch diese Information können Sie meistens auf deren Internetseite in Erfahrung bringen. Falls Sie Ihren Text per Post versenden, versenden Sie bitte keine Originale.

Außerdem ist es ratsam, wenn Sie ihre Arbeit nicht nur an einen der vielen Verlage für junge Autoren verschicken. Am Ende ist die Wahrscheinlichkeit eine positive Rückmeldung zu erhalten doch größer, wenn Sie Ihr Manuskript an mehrere, seriöse Verlage versenden. Doch welche Verlage für junge Autoren sind wirklich seriös und welche nicht?

 Seriöse Verlage für junge Autoren finden

Gerade junge Autoren laufen Gefahr an einen unseriösen Verlag zu gelangen, denn Ihnen fehlt oftmals noch die nötige Erfahrung. Gerade wenn man ein junger Autor ist, ist es schwierig selbst seine Arbeit realistisch einzuschätzen und Sie freuen sich nach mehreren Ablehnungen endlich eine positive Meinung eines vermeintlichen Verlegers zu hören. Geben Sie also Ihr Manuskript vorher immer Ihren Freunden oder der Familie zu lesen, bevor Sie es abschicken, dann werden Sie sicher sein können, dass wenn ein Verlag sich bei Ihnen zurückmeldet, er auch Ihre Arbeit schätzt.

Bildquelle: Warburg; Wikimedia Commons

 

Comment » | Der Literaturbetrieb

Software für Autoren

November 28th, 2012 — 10:14am

Welche Software für Autoren ist am praktischsten? Besonders junge Autoren könnte diese Frage interessieren. Dieser Artikel leistet nicht nur Hilfestellung dabei, diese Frage zu beantworten, sondern obendrein ist jede Software für Autoren die hier vorgestellt wird, auch noch kostenlos.

 Software für Autoren/ Dropbox

Dropbox ist natürlich nicht nur für private Nutzer geeignet, sondern auch als Software für Autoren. Sie bietet den Vorteil der Synchronisation. So ist es einem Möglich an jedem internetfähigen Gerät mit der aktuellsten Version arbeiten zu können. Außerdem kann man sogar Einfälle die man unterwegs hat ganz einfach in sein Smartphone tippen. Es gibt Dropbox nämlich auch als App. Auch zur Datensicherung ist die Dropbox hervorragend geeignet.

 Software für Autoren/ yWriter

yWriter ist ein spezielles Schreibprogramm, bei dem man seine Haupt- und Nebenhandlungen übersichtlich auf einem Zeitstrahl abgebildet hat. So verliert man den Überblick über seine Handlung nicht so leicht. Ein Nachteil dieser Software für Autoren ist, dass es eine kurze Einarbeitungszeit benötigt. Ein netter Nebeneffekt ist, dass sich mithilfe einer Funktion der Fortschritt seines Werkes dokumentieren lässt.

 Software für Autoren/ Repetition Detector

Die Funktion diese Programms ist, dass man sich Wortwiederholungen genau anzeigen lassen kann. Er zeigt Wörter und Wortgruppen im Text an, die am häufigsten wiederholt wurden. Dabei unterscheidet er, ob die Wiederholungen weiter, oder weniger weiter voneinander entfernt sind. Ein Nachteil hier ist, dass es diese Software für Autoren momentan lediglich auf Englisch und Französisch gibt. Die Prüfung der Wiederholungen, zeigt es jedoch trotzdem an.

 Software für Autoren/ Evernote

Dieses Programm hilft einem Notizen und sonstige Dateien auf der eigenen Festplatte zu archivieren. Das tut es mithilfe von Stichworten. Das normale Suchprogramm funktioniert damit auch. So ist es möglich die Dateien auch noch nach langer Zeit wiederzufinden. Ein großes Plus dieses Programmes ist zusätzlich, dass sich dadurch, wie bei Dropbox, die Dateien synchronisieren lassen.

 Software für Autoren/ Sonar

Sonar hilft einem dabei Texteinsendungen übersichtlich zu gestalten. Hierfür legt man für jeden Text eine Datei an und kann somit ganz einfach sehen, welchen Weg dieser bereits zurück gelegt hat, zu welchem Text jemand welches Kommentar geschrieben hat, und wer noch keine Antwort versandt hat.

Bildquelle: Mathias Bigge; Wikimedia Commons

Comment » | Allgemein

Schreibblockade

November 26th, 2012 — 2:21pm

Jeder der beruflich schreibt, kennt das Problem: Plötzlich will einem einfach nichts gutes mehr ‘über die Finger’ kommen. Eine Schreibblockade ist ganz normal. Der folgende Text verrät, wie diese überhaupt zustande kommt und liefert Tipps, die Ihnen im Falle de Falles vielleicht helfen können.

Schreibblockade Ursachen

Meistens wird eine Schreibblockade durch Stress verursacht. Doch Stress ist so gut wie nicht zu vermeiden, wenn man mit Schreiben Geld verdienen will  und einem die Deadline im Nacken sitzt. Das Schreiben ist eine Tätigkeit bei der man sich gut konzentrieren muss. Also gehört Müdigkeit ebenfalls zu einen der häufigsten Ursachen einer Schreibblockade. Auch dieses Empfinden ist nicht immer zu vermeiden. Das was einen guten Schriftsteller ausmacht ist, dass er seine Phantasien, Gefühle und Gedanken gut in Worte verpacken und auf Papier bringen kann. Doch das kann er nur aus einem einzigen Grund: Er fühlt, was er schreibt. Wie der Schriftsteller sich fühlt spielt demnach eine große Rolle und darauf muss der Fokus gelegt werden, wenn man seine Schreibblockade überwinden möchte.

Schreibblockade überwinden

Die Vertreter des Postmodernismus sind der Meinung, dass ein Text sich von selbst schreibt. Der ‘Schreiber’ ist lediglich das Medium, dass die Aktion ausführt. Also ist es eine höhere Distanz, die unseren Text eigentlich schreibt? Ja, wäre das so, hätten wir bestimmt niemals eine Schreibblockade. Das Schreiben und das Fühlen gehört einfach zusammen. Und das ist das Problem, wenn man etwas auf Bestellung schreiben soll.
Hat man eine Schreibblockade, sollte man am besten nicht versuchen sich einen abzubrechen. Entweder wenden Sie die meist geratene ‘Schreiben, ohne Nachdenken – Methode’ an, oder wenn das nicht hilft: Ein kurzes Schläfchen (in Fachkreisen auch Power-Nap genannt) kann da manchmal Wunder bewirken. Stellen Sie sich den Wecker auf 10 bis 15 Minuten – es ist wichtig, dass sie nicht in die Tiefschlafphase kommen – und machen sie ein kurzes Nickerchen. Um nicht in den Tiefschlaf zu kommen, schwören manche auf die ‘Schlüsselmethode’. Dazu legt man sich hin, streckt seinen Arm etwas über die Kante des Sofas oder Bettes und hält einen Schlüssel in der Hand. Solange Sie diesen noch festhalten, sind sie nicht in der Tiefschlafphase. Sobald er hinunterfällt, werden Sie rechtzeitig wach und sollten aufstehen. Auch wenn das aufstehen vielleicht etwas schwer fällt, wenn sie es erst einmal getan haben, wird es Ihnen sofort besser gehen und Ihre Schreibblockade ist vielleicht auch kein Thema mehr.

Bildquelle: BArchBot; Wikimedia Commons

Comment » | Allgemein, Schreiben lernen, Tipps zum Manuskript

Manuskript Verlag

November 23rd, 2012 — 4:21pm

Auch wenn Johann Wolfgang von Goethe einst gesagt hat: „Geschichten schreiben ist eine Art, sich das Vergangene vom Halse zu schaffen.“ Die meisten Menschen, die ein Buch schreiben , schreiben dieses nicht nur für sich selbst. Und das eine schließt das andere ja nicht aus. Sie wollen vielleicht nicht nur ihre Sorgen von der Seele schreiben, sondern wollen mit ihren Erfahrungen, Wünschen und tiefsten Gedanken ein Zeichen setzen. Sie haben etwas mitzuteilen. Dieser Artikel verschafft eine grobe Übersicht darüber, was Sie beachten sollten, wenn Sie Ihr Manuskript in einem Verlag einreichen wollen.

 Manuskript Verlag/ Schritt 1

Zuerst müssen Sie sich darüber informieren, was für ein Verlag für Ihr Manuskript der richtige ist. Es gibt einige die auf bestimmte Genres spezialisiert sind. Verschaffen Sie sich also einen Überblick darüber.

Wenn Sie einen vermeintlich richtigen Verlag für Ihr Manuskript gefunden haben. lesen Sie sich deren Anforderungen für das Einreichen von Manuskripten durch. Es gibt Verlage, die im ersten Schritt nicht gleich das ganze Manuskript haben wollen, sondern lediglich einen Ausschnitt, ein Exposé. Und auch hierbei verlangt jeder etwas unterschiedliche Anforderung an dieses. Informieren Sie sich darüber.

Manuskript Verlag/ Schritt 2

Wenn Sie die Anforderungen Ihres infrage kommenden Verlags geprüft und umgesetzt haben, können Sie ihr Manuskript an den jenen versenden. Manche akzeptieren es, wenn man sein Schriftstück via E-mail versendet, andere wiederum wollen es über den Postweg. Hier gilt: Schicken Sie niemals Originale. Zudem versenden Sie Ihr Manuskript ruhig an mehrere Verlage. Nur so steigt die Wahrscheinlichkeit eines Erfolges.

Manuskript Verlag/ Schritt 3

Wenn Sie ihr Manuskript an die Verlage versandt haben, müssen Sie Geduld haben. Einige bekommen täglich sehr viele Einsendungen und es ist ihnen damit unmöglich alle sofort zu bearbeiten. Falls Sie eine Absage erhalten, lassen Sie sich nicht entmutigen. Es heißt vielleicht einfach nur, dass es noch nicht der richtige Zeitpunkt und der richtige Verlag für Ihr Manuskript war.

Bildquelle: FotothekBot; Wikimedia Commons

 

Comment » | Der Literaturbetrieb, Manuskript, Tipps zum Manuskript

Druckmethode

November 20th, 2012 — 11:51am

Eine Druckmethode zum Selbstverlegen ist Print on demand (POD), zu Deutsch ‘Drucken auf Bestellung’, auch genannt ‘Book on demand’(BOD). Sie ist eine moderne Drucktechnik, bei der man z.B. Bücher erst druckt, wenn bereits eine Bestellung eingegangen ist. Das spart nicht nur unnötigen Arbeitsaufwand, sondern ist zudem auch noch mit einem viel geringerem Risiko für Verlage verbunden. Außerdem bietet die Druckmethode print on demand die Möglichkeit auch einzelne Exemplare, zu einem bezahlbaren Preis drucken zu lassen. Vor allem für Kleinauflagen ist diese neuen Technik äußerst praktisch.

Diese Druckmethode basiert auf dem Digitaldruck und wird seit Mitte der 90er Jahre praktiziert. Eine Version der Zukunft ist, dass mithilfe dieser Technik Bücher direkt nach Bestellung in den Buchläden gedruckt werden könnten.

 Vor- und Nachteile der Druckmethode Print on demand

Es gibt sowohl Vor- als auch Nachteile der Druckmethode print on demand.

 Vorteile von print on demand sind:

  • endlose Produktion der Bücher sind möglich

  • keine Zusätzlichen Kosten durch Lagerung nötig

  • keine Mindestauflage

  • geringere Umweltbelastung durch Fehldrucke

Nachteile der Druckmethode print on demand sind:

  • Einzelexemplar ist im Vergleich um Auflagendruck teurer

  • Jeder kann leicht Bücher herausbringen, d.h. aber auch, dass sie manchmal aufgrund des fehlenden Lektorats von mangelnder Qualität sind

  • Bei hoher Auslastung des Druck- Dienstleisters sind längere Wartezeiten nötig

  • Für Datenhaltung müssen meiste längere Verträge mit dem Druck- Dienstleister geschlossen werden

 Fazit zur Druckmethode Print on demand

Diese Drucktechnik ist also für Verlage und auch für Selbstverleger geeignet. Wer sich allerdings nicht sicher ist, ob sein Manuskript für die Öffentlichkeit tauglich ist, sollte es lieber zu einem passenden Verlag schicken. Falls der Verlag in ihrem Text Erfolgschancen sieht, wird er von einem Lektor überarbeitet. Die Meinung eines Fachmanns wird Ihnen helfen, Ihren Text so perfekt wie möglich zu gestalten. Außerdem übernimmt der Verlag für Sie die komplette Vermarktung Ihres späteren Buches.

 Bildquelle: David.Monniaux; Wikimedia Commons

Comment » | Allgemein, Der Literaturbetrieb

Manuskript einreichen

November 15th, 2012 — 9:42am

Hat man seinen Roman fertig geschrieben, stellt sich die Frage bei welchem Verlag man sein Manuskript einreichen sollte. Welcher Verlag passt zum Manuskript und welcher ist seriös. Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, ist in folgendem Artikel aufgeführt, auf was man alles achten sollte, wenn man sein Manuskript einreichen möchte.

 Manuskript einreichen/ Welcher Verlag

Möchte man sein Manuskript einreichen, ist die Frage nach dem richtigen Verlag die erste, die man sich selbst stellen sollte. Zu welchem Genre gehört mein Schriftstück? Die meisten Verlage sind auf bestimmte Genres spezialisiert und darauf sollte man zunächst achten. Es ist äußerst wichtig, sich weiträumig zu informieren, und sich mehrere Verlage heraus zu suchen. Hat man vermeintlich passende Verlage gefunden, kann man dort sein Manuskript einreichen. Dazu sollte man die Richtlinien der jeweiligen Verlage beachten. Die meisten haben bestimmte Vorgaben darüber, wie man sein Manuskript einreichen sollte. Dazu gehört, ob es als Exposé, oder als Ganzes eingereicht werden soll oder auch wie das Layout aussehen sollte.

Manuskript einreichen/ Seriöser Verlag

Hat man sehr viel Glück, wird man zu einem Gespräch im Verlag eingeladen. Hierbei sollte man darauf achten, ob der Verlag seriös erscheint. Zuerst sollte man auf dem Boden der Tatsachen bleiben und auf sein Bauchgefühl hören. Fühlt man sich wohl? Ist das was der Ansprechspartner über die Vermarktung des eigenen Manuskripts sagt realistisch? Dabei sollte man kritisch bleiben. Falls man den Anschein hat, dass die Vorschläge des Verlags komplett realitätsfern sind, sollte man skeptisch werden. Ein guter Verlag sollte Sie in jedem Ihrer Schritte unterstützen und Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Achten Sie auf die Referenzen des Verlags. Im besten Fall stehen diese bereits auf der Internetseite.

Manuskript einreichen/ Fazit

Wenn sie Ihr Schriftstück in einem Verlag einreichen wollen, probieren Sie also realistisch an die Sache heran zu gehen. Die Verlage, die bereits durch Ihre Internetpräsenz unseriös wirken, sieben Sie am besten im Voraus aus.

Falls Sie ihr Manuskript einreichen, zu einem Gespräch in einem Verlag eingeladen werden, dort jedoch schnell merken, dass man es nicht ernst mit Ihnen meint, geben Sie die Hoffnung nicht auf.

Bildquelle: Bernard Gagnon: Wikimedia Commons

Comment » | Manuskript, Tipps zum Manuskript

Manuskript binden lassen

November 12th, 2012 — 5:17pm

Wenn Sie Ihr Manuskript binden lassen möchten, brauchen Sie heutzutage nicht mehr viel. Was bis weit ins 19. Jahrhundert noch ein aufwendiges, handwerkliches Prozedere war, ist heute dank neuer ‘Print on demand‘ Technik mühelos möglich. Mit dieser Technik können Sie Ihr Manuskript binden lassen und ersparen sich somit viele Kosten und Mühen.

 Manuskript binden lassen mit Print on demand

Was ist die print on demand-Technik und warum sollen Sie Ihr Manuskript gerade damit binden lassen?

Print on demand bedeutet auf deutsch ‘Drucken auf Bestellung’ und genau das ist der Vorteil, wenn Sie Ihr Manuskript binden wollen. Denn vielleicht brauchen Sie ja erst einmal nur ein bis ein paar gebundene Exemplare ihrer Arbeit und nicht gleich ein paar tausende. Mit der print on demand Technik können Sie ihr Manuskript binden lassen und erhalten eine hohe Qualität zu erschwinglichen Preisen. Zudem bietet diese Technik einen entscheidenden Vorteil für Verlage, denn mit ihr ist es möglich Bücher nicht bereits im Voraus bestellen zu müssen. Somit kann der Druckauftrag erst erfolgen, wenn die Buchbestellung eingegangen ist.

 Manuskript binden lassen /Tipps

Hier ein Tipp, besonders für Selbstverleger, die ihr Manuskript binden lassen wollen: Achten Sie darauf, dass Sie das Cover, wenn möglich immer nach Genre ihres Manuskripts wählen. Bei einer Autobiografie z.B. empfiehlt sich ein Hardcover, wohingegen ein Softcover für Taschenbücher geeignet ist. Wenn Sie ein Drehbuch oder ähnliches binden lassen wollen, ist es praktisch eine Ringbindung zu wählen. Für Comics, Mangas oder dergleichen wären wiederum Heftbindungen eine naheliegende Bindemöglichkeit. Aber wie Sie Ihre Schriftstücke binden lassen ist letztendlich jedoch Ihre ganz alleinige Entscheidung. Wenn Sie bei einem Verlag untergekommen sind, übernimmt der das natürlich für Sie.

 Sie können auch andere Schriftstücke, als Ihr Manuskript binden lassen

Sie wollen kein Manuskript binden lassen, sondern andere Dinge? Das ist natürlich auch möglich. Studenten können z.B. Ihre Bachelor- oder Masterarbeit mit der print on demand-Technik binden lassen. Auch andere Dinge die Ihnen wichtig sind und nur lose in irgendeiner Schublade herum fliegen, können Sie mit dieser Technik binden lassen.

Bildquelle: Jonathan Joseph Bondhus; Wikimedia Commons

Comment » | Manuskript, Tipps zum Manuskript

Fantasy Roman schreiben

November 7th, 2012 — 4:27pm

Möchte man einen Fantasy Roman schreiben, muss man zu Beginn einiges beachten. Was das ist, ist in folgendem Artikel in 2 Schritten aufgeführt.

Fantasy Roman schreiben /Schritt 1

Wenn man einen Fantasy Roman schreiben will, braucht man zu erst einmal eine Idee. Worum soll es in dem Roman gehen? Um einen Helden, der seine Welt vor dem Untergang retten möchte, um den Kampf zwischen Gut und Böse, oder vielleicht um bestimmte Wesen, von denen kein Mensch weiß, dass sie existieren oder jemals existiert haben? Ist die Hauptperson männlich oder weiblich, oder sind es vielleicht mehrere Hauptpersonen? Wo soll die Geschichte spielen? Handelt es sich um eine vergangene Zeit, in der noch Wesen existierten, von denen heute niemand mehr weiß? Vielleicht entdeckt ein Wissenschaftler der heutigen Zeit, Spuren einer längst vergessenen Welt und deckt dadurch nach und nach immer mehr Geheimnisse auf, die eine Veränderung mit sich tragen, die die ganze Menschheit betrifft.

Egal was für eine Idee man hat, wenn man einen Fantasy Roman schreiben will, muss sie gut durchdacht sein. Das Ende muss man jedoch noch nicht von vorne herein wissen. Die Grundidee muss gut sein, der Rest kann sich entwickeln.

Fantasy Roman schreiben/ Schritt 2

Der nächste Schritt, wenn man einen Fantasy Roman schreiben möchte ist: Man muss die Charaktere formen. Am besten man schreibt alle Eigenschaften der Charaktere auf, damit man später nichts durcheinander bringt. Hierbei gilt es auch, dass man die Figuren nicht nur aus eigener Sicht beschaut, sondern dass man auch probiert, sich in den Leser hinein zu versetzen. Kann man sich als Leser gut mit der Hauptfigur identifizieren? Das ist nicht nur wichtig, wenn man einen Fantasy Roman schreiben möchte, in allen Roman ist es gut, wenn eine große Identifikationsoberfläche für den Leser gegeben ist. Das könnte z.B. heißen, dass der Held auch Fehler haben sollte, denn ‘Nobody is perfect’. Ist der Held in allem gut, ist es als Leser vielleicht eher schwieriger sich mit diesem identifizieren zu können.

Fantasy Roman schreiben/ Fazit

Ob man nun einen Fantasy Roman schreibt oder einen anderen Roman, wenn man selber Bücher schreibt braucht man viel Disziplin und Ausdauer. Zudem braucht man viel Zeit und muss auch noch damit rechnen, dass man damit nicht unbedingt seinen Lebensunterhalt verdienen kann. Möchte man einen Fantasy Roman schreiben, ist es also vor allem wichtig, dass man es aus Leidenschaft tut und nicht des Geldes wegen.

Bildquelle: DirkvdM; en.wikipedia; Wikimedia Commons

Comment » | Manuskript, Schreiben lernen

Berichte schreiben

November 5th, 2012 — 10:05am

Berichte schreiben geschieht auf eine sachliche Art und Weise. Darin schildert man einzelne oder mehrere Ereignisse. Berichte werden grundsätzlich im Präteritum und in der ersten bzw. dritten Person Singular geschrieben. Dabei verzichtet man auf die wörtliche Rede und auf innere Handlungen.

Die oberste Grundregel beim Berichte schreiben ist es, die sogenannten W-Fragen (Wer?, Wie?, Wo?, Wann?, Was?, Weshalb?) zu beantworten. Häufig wird die Form des Berichte Schreibens für Zeugenaussagen, bei Unfallbeschreibungen und in der Schule angewandt. In folgenden Absätzen sind die Grundregeln zum Schreiben von Berichten in vier Schritten zusammengefasst.

Berichte schreiben /Erster Schritt

Beim Berichte schreiben ist es zuerst wichtig eine passende Einleitung zu formulieren. Darin werden die wichtigsten Fakten des Ereignisses zusammengefasst, indem man z.B. – je nach Art de Berichtes-, die Fragen Wer?, Wo? und Wann? beantwortet. Insgesamt sollte die Einleitung nicht länger als ein Drittel des Gesamtberichtes sein.

Berichte schreiben /Zweiter Schritt

Im zweiten Schritt des Berichte Schreibens befasst man sich mit dem Hauptteil. Hierbei sollten die genauen Schilderungen des Geschehens erfolgen. In dem Fall gilt es, sich lediglich an die genauen Fakten zu halten und keine Spekulationen anzustellen. In Berichten ist es unüblich das Konjunktiv zu benutzen (könnte, würde, müsste).

Berichte schreiben /Dritter Schritt

Im dritten Schritt des Schreibens von Berichten geht es um den Schlussteil. Darin sollte es sich um die Auswirkungen des Geschehens handeln. Auch hierbei ist es wichtig nicht das Konjunktiv zu verwenden.

Berichte schreiben /Vierter Schritt

Als letztes sollte man seinen fertigen Bericht jemanden anderem zum Lesen geben, denn für einen selbst ist es manchmal schwierig zu bemerken, wenn ein Ablauf nicht logisch klingt, oder ob alle Fragen beantwortet wurden. Gerade wenn man das Ereignis selbst erlebt hat, wird man dabei schnell textblind.

Beachtet man jeden dieser Schritte kann man beim Berichte schreiben so gut wie gar nicht mehr falsch machen.

Bildquelle: Michiel1972; nl.wikipedia

Comment » | Schreiben lernen, Textarten

Autor werden

November 2nd, 2012 — 2:37pm

Autor werden

Sie wollen Autor werden? Dieser Artikel geht auf die wichtigsten Punkte ein, die Sie beachten sollten, wenn Sie Autor werden wollen.

 Erster Schritt zum Autor werden

Wenn Sie Autor werden wollen müssen Sie sich erst einmal im Klaren darüber sein, dass man vom Autoren- Dasein meistens nicht Leben kann, also sollten Sie Ihre Ziele und Wünsche genau abstecken. Wollen Sie mit dem Schreiben Geld verdienen, oder aber nur in Ihrer Freizeit schreiben. Zu Beginn ist letzteres auf jeden Fall ein realistischer Start.

Als nächstes brauchen Sie eine Idee über die Sie schreiben können. Dabei behalten Sie im Hinterkopf, dass diese in erster Linie von potenziellen Lesern als interessant empfunden werden muss und nicht allein von Ihnen. Das ist nicht immer einfach, denn wer Autor werden will tut dies nicht selten aus dem Grund, dass er einschneidende Erlebnisse durchlebt hat, die er sich von der Seele schreiben möchte. Der Wunsch Autor werden zu wollen entsteht meistens dann, wenn Sie das Bedürfnis empfinden, ihre Erfahrungen weiterzugeben. Das ist ja auch gut so. Wäre das nicht der Fall, würden uns große Literarische Meisterwerke, wie die von Goethe, Hesse, oder unzähligen anderen Autoren, verborgen geblieben sein.

 Idee zum Autor werden

Wenn Sie also eine Idee entwickelt haben, müssen Sie sich als nächstes das Genre überlegen. Soll es ein Roman werden, denken Sie sich Figuren aus und probieren Sie diese so realistisch wie möglich zu charakterisieren. Wer Autor werden will, braucht nicht nur eine blühende Phantasie, sondern auch noch ein gesundes Maß an Einfühlungsvermögen. Letzteres ist besonders wichtig, wenn man einen Roman mit mehreren Charakteren verfassen möchte. Wie sonst könnten Sie die Emotionen und Reaktionen der Personen realistisch darstellen, wenn Sie sie nicht nachempfinden können.

Zudem sollte man die Zielgruppe seines Buches bestimmen. Ein Buch für Kinder verlangt einen anderen Stil, als eines für Erwachsene.

Ist Ihre Geschichte reif genug, können Sie sie entweder zu passenden Verlagen schicken, oder selbst verlegen und ist das Glück auf Ihrer Seite, können Sie Autor werden.

Bildquelle: Graphophile; Wikimedia Commons

Comment » | Der Literaturbetrieb, Manuskript, Schreiben lernen

Back to top