Category: Schreiben lernen


Zehnfingersystem

Juni 18th, 2013 — 10:56am

Das Zehnfingersystem wird zur Texteingabe mittels Tastatur verwendet. Beim Zehnfingersystem ist die Grundstellung der Finger so gewählt, dass jede Taste mit einem sehr kurzen Griffweg erreicht werden kann. Die Ausgangsstellung der Finger liegt auf der mittleren Buchstabenzeile. Die Zeigefinger liegen beim Zehnfingersystem, bei einer europäischen Standardtastatur auf F und J, welche mit kleinen Wölbungen zur Orientierung markiert sind, die Daumen schweben über der Leertaste. Im Vergleich zu herkömmlichen Schreibtechniken ergeben sich aus dem Zehnfingersystem einige Vorteile. Durch seine Ergonomie ermöglicht das Zehnfingersystem eine erhöhte Schreibgeschwindigkeit bei gleichzeitig gesenkter Fehlerquote. Wenn man auf diese Weise schreibt, dann verinnerlicht man die Bewegungen die man tun muss, um einen bestimmten Buchstaben einzutippen. Dies bedeutet außerdem, dass der Schreiber seinen Blick auf dem Bildschirm lassen kann und nicht ständig den Blick auf die Tastatur lenken muss. In vielen Bereichen, ist auch das erlernen der Tastenkürzel zusätzlich zum Zehnfingersystem vorteilhaft, da vieles über Tasteneingaben schneller ausgeführt werden kann als wenn man erst zur Maus wechseln muss.

Schreibgeschwindigkeit des Zehnfingersystems

Ein geübter Zehnfingerschreiber erreicht bei einem 10-Minuten-Test ca. 200-400 Anschläge in der Minute. Als physisch maximale Höchstgrenze der Eingaben pro Minuten gelten momentan 750 gesetzte Zeichen pro Minute. Mithilfe von Tastenkürzeln können Profis allerdings auch 900-1200 Zeichen in der Minute leisten. Zum Vergleich, das ist ungefähr der erste Absatz. Trotzdem liegt die Datenerfassungsrate des Zehnfingersystems selbst damit noch deutlich unter der der Stenografie.

Erlernen des Zehnfingersystems

Wer täglich übt kann das Zehnfingersystem innerhalb weniger Wochen beherrschen, verfeinert wird es dann mit der Zeit. Wer als Schreibanfänger einen Kurs zum Zehnfingersystem besucht hat wahrscheinlich sogar Vorteile gegenüber dem, der sich bereits eine andere Schreibweise angewöhnt hat. Zwar ist die Position der Tasten bei der zweiten Person bereits bekannt, da die Bewegungsabläufe allerdings andere sind gibt einem dies keinen wirklichen Vorteil und man muss sich die angewöhnte Routine wieder abtrainieren.

Comment » | Allgemein, Schreiben lernen

Juni 13th, 2013 — 8:41am

Um auf dem Buchmarkt erfolgreich zu sein, war es früher noch unumgehbar sein Manuskript bei einem Verlag einzureichen. Mittlerweile gibt es Alternativen für diese Variante, trotzdem reichen die meisten Autoren ihr Manuskript bei einem Verlag ein. Dieser bietet immer noch die Besten Chancen und einen Bestseller bei einem renommierten Verlag veröffentlicht zu haben zählt viel in der Branche. Bei solchen Aussichten ist es nicht verwunderlich, dass viele Autoren ihre Manuskripte bei einem Verlag einreichen. Schließlich erhält man sofern das Manuskript als gut erachtet wird, ein vollständiges Lektorat, die Cover Gestaltung, den Druck und die Vermarktung des Buches kostenfrei und wird zu einem gewissen Prozentsatz am Umsatz beteiligt. Grade aus diesem Grund, ist die Chance, dass das Manuskript welches man bei einem Verlag eingereicht hat, auch angenommen wird ziemlich gering. Täglich landen hunderte Manuskripte auf den Tischen der zuständigen Lektoren, nach dem einsenden bekommt man frühstens nach 3 Monaten eine Rückmeldung, wenn überhaupt. Wenn dann meistens eine Standardabsage. Zudem bekommt man sein Manuskript, wenn man es bei einem Verlag einreicht, nur selten zurück geschickt. Um seine Chancen zu verbessern, sollte man darauf achten, die Normen einzuhalten wenn man sein Manuskript bei einem Verlag einreicht.

Was ist zu beachten wenn ich mein Manuskript bei einem Verlag einreiche?

Bevor Sie das Manuskript bei einem Verlag einreichen, sollten Sie es Bekannten zum Korrektur lesen vorlegen um die größten Fehler bereits um Vorfeld zu beseitigen. Anschließend müssen Sie jede Seite nach dem Vorbild einer Normseite einrichten. Wenn Sie Ihr Manuskript bei einem Verlag einschicken, kann der zuständige Lektor auf diese Weise sofort den Umfang des Manuskriptes einschätzen. Eine Normseite misst 60 Anschläge pro Zeile bei 30 Zeilen in einer proportionalen Standardschrift wie Courier. Zudem sollten alle Seiten mit Seitenzahl, Ihrem Namen und dem Ihres Werkes sowie Ihrer Kontaktdaten in der Fußzeile versehen sein. Jeder Verlag hat weiterhin andere Vorgaben in welcher Form Sie ihr Manuskript einreichen sollen. Manche wollen nur ein kurzes Exposé während andere ein Probekapitel wollen. Falls Sie Ihr Manuskript per Mail bei einem Verlag einreichen, dann wandeln Sie es vorher in eine .pdf Datei um. Wenn Sie es per Post verschicken, dann sorgen Sie dafür, dass es handlich ist und sich gut lesen lässt.

Bild: Jonathan Joseph Bondhus, 11 July 2011

Comment » | Manuskript, Schreiben lernen, Tipps zum Manuskript

Wie gehe ich bei der Gedichtinterpretation vor?

April 10th, 2013 — 3:12pm

Bevor Sie sich überhaupt die Frage „Wie gehe ich bei der Gedichtinterpretation vor?“ stellen und ich Ihnen diese beantworte, sollten Sie zuallererst verstehen können, was überhaupt eine Gedichtinterpretation ist. Mit der Gedichtinterpretation sollen folgende Ziele erreicht werden:

  • Deutung des Inhalts
  • Verstehen der Zusammenhänge innerhalb des Textes
  • Erfassen der Intention des Autors

Wie gehe ich bei der Gedichtinterpretation vor? – Erster Schritt    

Der allererste Schritt für Wie gehe ich bei der Gedichtinterpretation vor?die Beantwortung der Fragestellung „Wie gehe ich bei einer Gedichtinterpretation vor“ wäre, den Text mehrfach zu lesen, den Inhalt zu verstehen und Merkmale des Gedichts zu sammeln. Beim ersten oder zweiten Lesedurchgang bekommen Sie einen eigenen Eindruck und haben sich gegebenenfalls eine Meinung darüber gebildet. Wie wirkt das Gedicht auf Sie, welche Gefühle wurden bei Ihnen hervorgerufen? Gibt es Besonderheiten oder auch Unklarheiten? Notieren Sie alle auffallenden Aspekte. Beginnen Sie auch mit der Analyse von verschiedenen Aspekten wie z.B. dem formalen Aufbau, der Sprache, dem lyrischen Ich. Diese werden Ihnen bei der Interpretation behilflich sein. Versetzen sie sich in die Lage des Autors: Was würden sie erreichen wollen, wenn sie ein Gedicht schreiben? Zu ihrer Frage „Wie gehe ich bei der Gedichtinterpretation vor“ gehört nicht nur das Analysieren, sondern auch logischerweise das Interpretieren des Gedichts.

Die Einleitung einer Gedichtinterpretation                                       Falls Ihnen Informationen über den Dichter bekannt sind, so können Sie diese in der Einleitung einbringen. Geben Sie ebenfalls den Inhalt kurz in 1-2 Sätzen, sowie die Publikationsdaten an. Achten Sie bei der Inhaltsangabe darauf keine Einzelheiten, sondern nur das Wichtigste kurz und knapp zu erwähnen. Schließen Sie die Einleitung mit einer Deutungshypothese ab, welches ebenfalls ein guter Übergangssatz von der Einleitung zum Hauptteil ist.

Der Hauptteil einer Gedichtinterpretation                                           Der Hauptteil wird ein Großteil Ihrer Zeit bei der Interpretation eines Gedichtes  in Anspruch nehmen. Es ist wichtig, dass Sie die Strophen chronologisch in folgender Form buearbeiten:                                                                                                                                                                                      Aussage/Inhalt     →     Deutung     →     Wertung

Bringen Sie die Analysen, die Sie bereits im ersten Schritt gemacht haben, in die Aussagen mit ein. Es wird jedoch immer nur ein Aspekt interpretiert. Beziehen Sie sich während der Interpretation auf andere Strophen und vergleichen Sie diese miteinander.

Der Schluss einer Gedichtinterpretation                                            Fassen Sie zum Schluss die Deutungen im Hauptteil verallgemeinert zusammen und gehen Sie nochmal auf Ihre Deutungshypothese in der Einleitung ein. Der Schluss bildet mit der Einleitung einen sog. Rahmen und sollte ebenfalls ungefähr 1/3 des gesamten Textes entsprechen.

Bildquelle: Wikipedia

Comment » | Allgemein, Schreiben lernen

Schreibwerkstatt

Dezember 24th, 2012 — 10:24am

Was ist eine Schreibwerkstatt? Eine Schreibwerkstatt ist dazu da, um angehenden Autoren bestimmte Schreibtechniken zu lehren. Doch kann man das Schreiben wirklich erlernen? Dieser Artikel wird jener Frage auf den Grund gehen und darüber informieren, wie nützlich eine Schreibwerkstatt für angehende Autoren sein kann.

Schreiben lernen in der Schreibwerkstatt

In der Schreibwerkstatt soll man Schreiben lernen können. Doch funktioniert das wirklich? Dort lernen Autoren gewisse Techniken zum Schreiben von Prosa, Drama oder Lyrik. Dazu werden bestimmte Schreibspiele gespielt, die die Fähigkeit zum kreativen Schreiben herausfordern. Ob das etwas bringt, ist wissenschaftlich nicht bewiesen. Es ist jedoch klar, dass Schreibspiele Spaß machen sollen und das macht locker. Ist man locker, ist man bekanntlich auch kreativer, als wenn man unter Druck steht. Starker psychischer Stress hemmt die Kreativität und die Fähigkeit des Schreibens eines jeden guten Schriftstellers. Durch die Schreibspiele lernt man also wahrscheinlich durch eine gewisse Lockerheit zu schreiben. Völlig talentfrei sollte man aber mit Sicherheit nicht sein.

Welche Schreibwerkstatt

Wenn man das Schreiben in einer Schreibwerkstatt lernen möchte, kann man zwischen unterschiedlichen Schreibwerkstätten wählen. Es gibt jene, die auf wissenschaftliches Schreiben spezialisiert sind, die i.d.R. gerne von Studenten in Anspruch genommen werden oder welche in denen man Tipps zum literarischen Schreiben erhalten kann. Oft trifft man sich dann einmal die Woche mit mehreren anderen Interessenten und wird von einem Lehrer unterrichtet.

Schreibwerkstatt/ Fazit

Ob man Schreiben wirklich erlernen kann, kommt auf die individuell gesetzten Ziele und das Können an. Möchte man das wissenschaftliche Schreiben erlernen, wird das wohl kein Problem sein. Beim literarischen Schreiben jedoch, kommt es auf das Talent an, dass einem in die Wiege gelegt wurde. Ich denke jedoch, dass jeder der es wirklich möchte, bestimmt Schreiben lernen kann, denn wo ein Wille ist, ist bekanntlich auch ein Weg. Aber ob man das alles allein in einer Schreibwerkstatt lernen kann, ist wohl nicht pauschal zu sagen. Fest steht allerdings, dass eine Schreibwerkstatt sehr nützlich sein kann, wenn man Lust dazu hat einige Schreibtechniken zu erlernen. Egal in welchem Genre und mit wie viel Talent.

Bildquelle: Alkibiades; Wikimedia Commons;

Comment » | Allgemein, Schreiben lernen

Roman selbst schreiben

Dezember 6th, 2012 — 1:49pm

Möchte man einen Roman selbst schreiben, gibt es einige Tipps und Tricks. Welche das sind, wird in folgendem Text genauer beschrieben.

Roman selbst schreiben/ Tipp 1

Um seinen Roman selbst schreiben zu können, ist es für den ein oder anderen hilfreich, wenn er sich vorab ein Schema erstellt. Das kann sowohl gedanklich erfolgen, als auch niedergeschrieben werden. Worum soll der Roman handeln, in welches Genre passt er, welche Figuren spielen in der Handlung die Hauptrollen und welche die Nebenrollen. Welche Schauplätze wählt man? Möchte man einen Roman selbst schreiben, ist es zudem wichtig die Erzählperspektive zu bestimmen. Gibt es einen allwissenden Erzähler, der die Gedanken und die Gefühle jeder einzelnen Figur kennt und der die Geschichte aus der Vogelperspektive betrachtet? Vielleicht gibt es aber auch einen Erzähler, der nur das weiß, was gerade passiert, ein Erzähler der völlig objektiv erzählt und seine Meinung nicht einbringt. Oder aber man wählt einen Erzähler, der selbst eine Rolle in der Handlung spielt. Er beschreibt das Geschehen aus seiner Sicht und kennt die Gedanken der anderen Figuren nicht.

Wenn man einen Roman selbst schreiben will, ist es also oftmals gar nicht so einfach, sich für eine Erzählvariante zu entscheiden.

Roman selbst schreiben/ Tipp 2

Hat man alle Überlegungen aus Tipp 1 genauestens angestellt, hat man sicherlich bereits eine grobe Vorstellung der Figuren, die im eigenen Roman vorkommen sollen. Jetzt ist es an der Zeit diese genauer zu formen. Man überlegt sich deren Charakterzüge und Besonderheiten, sowie deren Äußerliche Merkmale. Viele Schriftsteller formen sich die Figuren aus Eigenschaften und äußerlichem Erscheinungsbild nach Vorbild verschiedener anderer Figuren, denen sie im Laufe ihres Lebens virtuell, oder in der Realität begegnet sind. So hat die Hauptfigur vielleicht das offene Lächeln der Schauspielerin Julia Roberts, das zurückhaltende und bescheidene Auftreten von Harry Potter und den Mut von Indianer Jones. Einen Roman selbst schreiben zu können, bedeutet also ein hohes Maß an Phantasie und künstlerisches Können, das mit der Arbeit eines Bildhauers zu vergleichen ist.

Roman selbst schreiben/ Fazit

Einen Roman selbst zu schreiben bedeutet einen großen Aufwand an Zeit und bedarf dadurch einer ordentlicher Portion Selbstdisziplin. Man muss das Scheiben lieben und es mit Herz tun. Dass man mit seinem Roman, wenn er fertig ist, Geld verdienen kann, davon darf man nicht ausgehen. Am besten man tut es allein für sich selbst. Natürlich kann man sein fertiges Werk an seriöse Verlage schicken, um zu versuchen es der Öffentlichkeit zu präsentieren, aber man darf sich nicht darauf verlassen. Einen Roman selbst schreiben zu können ist also ein großes Talent, dass in der heutigen Zeit leider viel zu wenig anerkannt wird.

Bildquellen: David Revoy / Blender Foundation; Wikimedia Commons; Enrico d’Assia; Wikimedia Commons

Comment » | Manuskript, Schreiben lernen, Tipps zum Manuskript

Anleitung Roman schreiben

Dezember 3rd, 2012 — 12:18pm

Benötigen Sie eine Anleitung zum Roman schreiben, weil Sie sich vielleicht unsicher sind, wie Sie es angehen sollen? Brauchen Sie eine Checkliste, wie Sie Ihr erstes Buch am besten zu Schreiben beginnen? Dieser Artikel hilft Ihnen und gibt Ihnen eine Anleitung zum Roman schreiben.

Anleitung Roman schreiben /Schritt 1

Möchte man damit beginnen, einen Roman zu schreiben, sollte man sich zu aller erst Gedanken darüber machen, worum es in seinem ersten Buch gehen soll. Man überlegt sich das Genre. Möchte man mit seinem Schriftstück später einmal Geld verdienen, kann es hilfreich sein, wenn man sich die Konkurrenz ansieht. Gibt es zu dem Thema, worüber man sein Buch schreiben möchte, schon tausend und abertausende Exemplare, ist es als unbekannter Autor nahezu unmöglich Erfolg zu haben. Sie müssen sich in die Lage des Konsumenten hinein versetzen. Der ist mit einer zu großen Auswahl total überfordert und wählt letztendlich die Bücher, die ihm empfohlen werden. Interessieren Sie sich für einen Anleitung zum Roman schreiben, sind Sie also höchstwahrscheinlich ein Autor, der gerade damit beginnt zu schreiben. Suchen Sie sich am besten ein Nischenthema heraus, dass Sie interessiert. Damit ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie später mit dem Schreiben auch Geld verdienen.

Anleitung Roman schreiben /Schritt 2

Der nächste Schritt der Anleitung zum Roman schreiben ist: Man überlegt sich den Inhalt. Möchten sie Prosa schreiben, ist es wichtig, dass Sie die Charaktere, die in dem Roman vorkommen sollen, genau charakterisieren. Formen Sie die Personen, indem Sie ihnen authentische Eigenschaften geben. Auch die äußeren Merkmale sollten Sie bestimmen. Seien Sie dabei so genau wie möglich. Beschreiben Sie jedes noch so kleine Detail, dass Ihnen einfällt. Je mehr Details Sie haben, desto realistischer wirkt der Charakter.

Nachdem die Charaktere vollkommen sind, überlegen Sie sich einen Ort, an dem die Handlung spielen soll. Auch hier können Sie ins Detail gehen. Hierbei gilt das gleiche Prinzip wie bei den Personen, je mehr Details, desto realer wirkt das Ganze am Ende.

Anleitung Roman schreiben /Schritt 3

Als nächstes bestimmen Sie die Erzählperspektive. Soll die Geschichte einen externen Erzähler, einen personellen Erzähler oder Ich-Erzähler haben?

Anleitung Roman schreiben /Fazit

Haben Sie alle oben aufgezählen Schritte der Anleitung zum Roman schreiben beachtet? Dann wünsche ich Ihnen viel Erfolg beim Verfassen Ihres ersten Buches.

Bildquellen: Olaf Simons; Wikipedia; Stears159; Wikimedia Commons

Comment » | Schreiben lernen

Schreibblockade

November 26th, 2012 — 2:21pm

Jeder der beruflich schreibt, kennt das Problem: Plötzlich will einem einfach nichts gutes mehr ‘über die Finger’ kommen. Eine Schreibblockade ist ganz normal. Der folgende Text verrät, wie diese überhaupt zustande kommt und liefert Tipps, die Ihnen im Falle de Falles vielleicht helfen können.

Schreibblockade Ursachen

Meistens wird eine Schreibblockade durch Stress verursacht. Doch Stress ist so gut wie nicht zu vermeiden, wenn man mit Schreiben Geld verdienen will  und einem die Deadline im Nacken sitzt. Das Schreiben ist eine Tätigkeit bei der man sich gut konzentrieren muss. Also gehört Müdigkeit ebenfalls zu einen der häufigsten Ursachen einer Schreibblockade. Auch dieses Empfinden ist nicht immer zu vermeiden. Das was einen guten Schriftsteller ausmacht ist, dass er seine Phantasien, Gefühle und Gedanken gut in Worte verpacken und auf Papier bringen kann. Doch das kann er nur aus einem einzigen Grund: Er fühlt, was er schreibt. Wie der Schriftsteller sich fühlt spielt demnach eine große Rolle und darauf muss der Fokus gelegt werden, wenn man seine Schreibblockade überwinden möchte.

Schreibblockade überwinden

Die Vertreter des Postmodernismus sind der Meinung, dass ein Text sich von selbst schreibt. Der ‘Schreiber’ ist lediglich das Medium, dass die Aktion ausführt. Also ist es eine höhere Distanz, die unseren Text eigentlich schreibt? Ja, wäre das so, hätten wir bestimmt niemals eine Schreibblockade. Das Schreiben und das Fühlen gehört einfach zusammen. Und das ist das Problem, wenn man etwas auf Bestellung schreiben soll.
Hat man eine Schreibblockade, sollte man am besten nicht versuchen sich einen abzubrechen. Entweder wenden Sie die meist geratene ‘Schreiben, ohne Nachdenken – Methode’ an, oder wenn das nicht hilft: Ein kurzes Schläfchen (in Fachkreisen auch Power-Nap genannt) kann da manchmal Wunder bewirken. Stellen Sie sich den Wecker auf 10 bis 15 Minuten – es ist wichtig, dass sie nicht in die Tiefschlafphase kommen – und machen sie ein kurzes Nickerchen. Um nicht in den Tiefschlaf zu kommen, schwören manche auf die ‘Schlüsselmethode’. Dazu legt man sich hin, streckt seinen Arm etwas über die Kante des Sofas oder Bettes und hält einen Schlüssel in der Hand. Solange Sie diesen noch festhalten, sind sie nicht in der Tiefschlafphase. Sobald er hinunterfällt, werden Sie rechtzeitig wach und sollten aufstehen. Auch wenn das aufstehen vielleicht etwas schwer fällt, wenn sie es erst einmal getan haben, wird es Ihnen sofort besser gehen und Ihre Schreibblockade ist vielleicht auch kein Thema mehr.

Bildquelle: BArchBot; Wikimedia Commons

Comment » | Allgemein, Schreiben lernen, Tipps zum Manuskript

Fantasy Roman schreiben

November 7th, 2012 — 4:27pm

Möchte man einen Fantasy Roman schreiben, muss man zu Beginn einiges beachten. Was das ist, ist in folgendem Artikel in 2 Schritten aufgeführt.

Fantasy Roman schreiben /Schritt 1

Wenn man einen Fantasy Roman schreiben will, braucht man zu erst einmal eine Idee. Worum soll es in dem Roman gehen? Um einen Helden, der seine Welt vor dem Untergang retten möchte, um den Kampf zwischen Gut und Böse, oder vielleicht um bestimmte Wesen, von denen kein Mensch weiß, dass sie existieren oder jemals existiert haben? Ist die Hauptperson männlich oder weiblich, oder sind es vielleicht mehrere Hauptpersonen? Wo soll die Geschichte spielen? Handelt es sich um eine vergangene Zeit, in der noch Wesen existierten, von denen heute niemand mehr weiß? Vielleicht entdeckt ein Wissenschaftler der heutigen Zeit, Spuren einer längst vergessenen Welt und deckt dadurch nach und nach immer mehr Geheimnisse auf, die eine Veränderung mit sich tragen, die die ganze Menschheit betrifft.

Egal was für eine Idee man hat, wenn man einen Fantasy Roman schreiben will, muss sie gut durchdacht sein. Das Ende muss man jedoch noch nicht von vorne herein wissen. Die Grundidee muss gut sein, der Rest kann sich entwickeln.

Fantasy Roman schreiben/ Schritt 2

Der nächste Schritt, wenn man einen Fantasy Roman schreiben möchte ist: Man muss die Charaktere formen. Am besten man schreibt alle Eigenschaften der Charaktere auf, damit man später nichts durcheinander bringt. Hierbei gilt es auch, dass man die Figuren nicht nur aus eigener Sicht beschaut, sondern dass man auch probiert, sich in den Leser hinein zu versetzen. Kann man sich als Leser gut mit der Hauptfigur identifizieren? Das ist nicht nur wichtig, wenn man einen Fantasy Roman schreiben möchte, in allen Roman ist es gut, wenn eine große Identifikationsoberfläche für den Leser gegeben ist. Das könnte z.B. heißen, dass der Held auch Fehler haben sollte, denn ‘Nobody is perfect’. Ist der Held in allem gut, ist es als Leser vielleicht eher schwieriger sich mit diesem identifizieren zu können.

Fantasy Roman schreiben/ Fazit

Ob man nun einen Fantasy Roman schreibt oder einen anderen Roman, wenn man selber Bücher schreibt braucht man viel Disziplin und Ausdauer. Zudem braucht man viel Zeit und muss auch noch damit rechnen, dass man damit nicht unbedingt seinen Lebensunterhalt verdienen kann. Möchte man einen Fantasy Roman schreiben, ist es also vor allem wichtig, dass man es aus Leidenschaft tut und nicht des Geldes wegen.

Bildquelle: DirkvdM; en.wikipedia; Wikimedia Commons

Comment » | Manuskript, Schreiben lernen

Berichte schreiben

November 5th, 2012 — 10:05am

Berichte schreiben geschieht auf eine sachliche Art und Weise. Darin schildert man einzelne oder mehrere Ereignisse. Berichte werden grundsätzlich im Präteritum und in der ersten bzw. dritten Person Singular geschrieben. Dabei verzichtet man auf die wörtliche Rede und auf innere Handlungen.

Die oberste Grundregel beim Berichte schreiben ist es, die sogenannten W-Fragen (Wer?, Wie?, Wo?, Wann?, Was?, Weshalb?) zu beantworten. Häufig wird die Form des Berichte Schreibens für Zeugenaussagen, bei Unfallbeschreibungen und in der Schule angewandt. In folgenden Absätzen sind die Grundregeln zum Schreiben von Berichten in vier Schritten zusammengefasst.

Berichte schreiben /Erster Schritt

Beim Berichte schreiben ist es zuerst wichtig eine passende Einleitung zu formulieren. Darin werden die wichtigsten Fakten des Ereignisses zusammengefasst, indem man z.B. – je nach Art de Berichtes-, die Fragen Wer?, Wo? und Wann? beantwortet. Insgesamt sollte die Einleitung nicht länger als ein Drittel des Gesamtberichtes sein.

Berichte schreiben /Zweiter Schritt

Im zweiten Schritt des Berichte Schreibens befasst man sich mit dem Hauptteil. Hierbei sollten die genauen Schilderungen des Geschehens erfolgen. In dem Fall gilt es, sich lediglich an die genauen Fakten zu halten und keine Spekulationen anzustellen. In Berichten ist es unüblich das Konjunktiv zu benutzen (könnte, würde, müsste).

Berichte schreiben /Dritter Schritt

Im dritten Schritt des Schreibens von Berichten geht es um den Schlussteil. Darin sollte es sich um die Auswirkungen des Geschehens handeln. Auch hierbei ist es wichtig nicht das Konjunktiv zu verwenden.

Berichte schreiben /Vierter Schritt

Als letztes sollte man seinen fertigen Bericht jemanden anderem zum Lesen geben, denn für einen selbst ist es manchmal schwierig zu bemerken, wenn ein Ablauf nicht logisch klingt, oder ob alle Fragen beantwortet wurden. Gerade wenn man das Ereignis selbst erlebt hat, wird man dabei schnell textblind.

Beachtet man jeden dieser Schritte kann man beim Berichte schreiben so gut wie gar nicht mehr falsch machen.

Bildquelle: Michiel1972; nl.wikipedia

Comment » | Schreiben lernen, Textarten

Autor werden

November 2nd, 2012 — 2:37pm

Autor werden

Sie wollen Autor werden? Dieser Artikel geht auf die wichtigsten Punkte ein, die Sie beachten sollten, wenn Sie Autor werden wollen.

 Erster Schritt zum Autor werden

Wenn Sie Autor werden wollen müssen Sie sich erst einmal im Klaren darüber sein, dass man vom Autoren- Dasein meistens nicht Leben kann, also sollten Sie Ihre Ziele und Wünsche genau abstecken. Wollen Sie mit dem Schreiben Geld verdienen, oder aber nur in Ihrer Freizeit schreiben. Zu Beginn ist letzteres auf jeden Fall ein realistischer Start.

Als nächstes brauchen Sie eine Idee über die Sie schreiben können. Dabei behalten Sie im Hinterkopf, dass diese in erster Linie von potenziellen Lesern als interessant empfunden werden muss und nicht allein von Ihnen. Das ist nicht immer einfach, denn wer Autor werden will tut dies nicht selten aus dem Grund, dass er einschneidende Erlebnisse durchlebt hat, die er sich von der Seele schreiben möchte. Der Wunsch Autor werden zu wollen entsteht meistens dann, wenn Sie das Bedürfnis empfinden, ihre Erfahrungen weiterzugeben. Das ist ja auch gut so. Wäre das nicht der Fall, würden uns große Literarische Meisterwerke, wie die von Goethe, Hesse, oder unzähligen anderen Autoren, verborgen geblieben sein.

 Idee zum Autor werden

Wenn Sie also eine Idee entwickelt haben, müssen Sie sich als nächstes das Genre überlegen. Soll es ein Roman werden, denken Sie sich Figuren aus und probieren Sie diese so realistisch wie möglich zu charakterisieren. Wer Autor werden will, braucht nicht nur eine blühende Phantasie, sondern auch noch ein gesundes Maß an Einfühlungsvermögen. Letzteres ist besonders wichtig, wenn man einen Roman mit mehreren Charakteren verfassen möchte. Wie sonst könnten Sie die Emotionen und Reaktionen der Personen realistisch darstellen, wenn Sie sie nicht nachempfinden können.

Zudem sollte man die Zielgruppe seines Buches bestimmen. Ein Buch für Kinder verlangt einen anderen Stil, als eines für Erwachsene.

Ist Ihre Geschichte reif genug, können Sie sie entweder zu passenden Verlagen schicken, oder selbst verlegen und ist das Glück auf Ihrer Seite, können Sie Autor werden.

Bildquelle: Graphophile; Wikimedia Commons

Comment » | Der Literaturbetrieb, Manuskript, Schreiben lernen

Back to top