Manuskript beim Verlag einsenden

Will man sein eigenes Manuskript bei einem Verlag einsenden, gilt es im Voraus, Recherche zu betreiben. Denn die Erfolgschancen für unbekannte Autoren durch eine Initiativeinsendung sind relativ gering. Bevor man also sein Manuskript beim Verlag einsenden kann, sollte man sich einen Überblick über die Verlagswelt verschaffen. Welche kleinen und großen Verlage gibt es überhaupt und viel wichtiger, bei welchem Verlag passt das eigene Manuskript ins Programm? Auch die Zusammenarbeit der Verlage mit den Autoren sollte betrachtet werden, bevor man sein Manuskript beim Verlag einsenden kann. Hierbei lässt sich sagen, dass die Zusammenarbeit der beiden Parteien an der Zahl der Autoren zu messen ist, die häufiger bei dem zu betrachtenden Verlag veröffentlicht haben. Ein weiterer wichtiger Aspekt, den es zu beachten gilt, bevor man das Manuskript beim Verlag einsenden kann, ist die Nachfrage des Verlags, die vorab telefonisch geklärt werden kann.

Probe des Manuskripts beim Verlag einsenden Manuskript beim Verlag einsenden

Sollte Interesse bestehen, ist es wichtig, zu Beginn eine Probe des Manuskripts beim Verlag einzusenden. Hierbei sollte man ein favorisiertes Kapitel als Leseprobe auswählen und nach den Normen gestalten, die auch für das gesamte Manuskript beim Einsenden an den Verlag gelten. Diese Normen zur Steigerung von Effizienz bei Beurteilung und Korrektur des Materials geben dem Ganzen formale Professionalität und erhöhen die eigenen Erfolgschancen deutlich. Diese Normen beinhalten Richtlinien zum Layout sowie die Notwendigkeit eines Anschreibens und eines Exposés.

Manuskript beim Verlag einsenden und hoffen

Sollte man alle Feinheiten beachtet haben und positive Resonanz auf die erste Leseprobe erhalten haben, kann man das komplette Manuskript beim Verlag einsenden. Natürlich kann man auch den Weg über Lektorat-Büros wählen, doch verlangen diese meist hohe Gebühren, ohne die Chancen deutlich zu steigern. Doch egal welchen Weg man wählt, konnte man das Manuskript beim Verlag einsenden, gilt es nur noch, die Daumen zu drücken und auf Rückmeldung zu warten.

Category: Der Literaturbetrieb, Manuskript, Tipps zum Manuskript Comment »


Leave a Reply



Back to top